Parteimitglieder planen und gestalten eine individuelle Parteizeitung Eine eigene Parteizeitung zu erstellen ist der erste Schritt zum Wahlsieg. Denn wer sein Wahlprogramm am besten in der Öffentlichkeit präsentiert, der verwandelt interessierte Bürger in Wähler. Die Siegerformel lautet: Aufmerksamkeit gewinnen. Hierbei kann eine Parteizeitung Deiner Wahlkampagne ordentlich Schubkraft verleihen. Erzähle die Geschichte Deine Parteigründung, erläutere Deine politischen Grundsätze und stelle Deine Kandidaten im Großporträt vor. Im Folgenden erfährst Du, wie Du Deine individuelle Parteizeitung als Wahlwerbung erstellen und drucken kannst.

Deine Parteizeitung - ein Erfolgsgarant

Die meisten Parteien greifen bei ihrer Wahlwerbung im Printbereich zu herkömmlichen Flyern oder Plakaten. Wer sich aber im Wahlkampf von seiner Konkurrenz abheben will, der muss sich etwas Kreativeres einfallen lassen. Genau hier kommt die Parteizeitung ins Spiel. Eine Zeitung ist ein altbewährtes und allseits bekanntes Format, das einen engen Kontakt zum Leser aufbaut. Dort, wo digitale Medien nur kurzzeitige Effekte erzielen, setzen Zeitungen auf eine nachhaltige Wirkung. Darum lohnt es sich, Deine Wahlwerbung als echte Zeitung zu drucken:

  • Seriosität: Flyer, Aufkleber und Werbezettel wirken oft billig. Eine Zeitung hingegen strahlt pure Professionalität und Seriosität aus. Nutze das Medium Zeitung, um wichtige Botschaften zu transportieren und die Wähler von Deiner Partei zu überzeugen.
  • Vertrautheit: Ob morgens am Frühstückstisch, mittags im Büro oder abends in der Bahn - Zeitungen sind und bleiben eines der erfolgreichsten und weitverbreitetsten Druckprodukte weltweit. Auch im Digitalzeitalter prägen sie weiterhin das Bild und die Meinung der Gesellschaft. Vor allem für den älteren Wähleranteil sind sie ein vertrautes und handfestes Produkt, mit dem alle auf Anhieb umgehen können. Hier muss man sich nicht durch komplizierte Internetmenüs klicken oder lange nach den richtigen Informationen suchen. Bei einer Zeitung heißt es einfach: aufblättern und sofort loslesen.
  • Inhalt mit Mehrwert: Eine Zeitung hat mehr zu bieten als platte Sprüche und Slogans. Auf 4 bis 40 Seiten findest Du genügend Platz, um die Ziele Deiner Partei zu formulieren und Deine Leser mit allen wichtigen Daten zu versorgen. Für welche politischen und sozialen Werte setzt sich Deine Partei besonders ein? Welche Kandidaten stehen zur Wahl? Und wann ist der alles entscheidende Wahltermin? Mach Dir den Umfang einer Zeitung zunutze und gib den Wählen einen authentischen Einblick in Dein Parteileben.
  • Übersichtlichkeit: Wer Zeitung liest, hat alles im Blick. Hier gibt es keine blinkenden Banner oder plötzlichen Pop-ups. Die harmonische Text-Bild-Anordnung ist schnell zu erfassen und vermittelt den Eindruck von Überlegtheit und Ordnung. Ganz ohne nerviges hoch und runter scrollen!
  • Leserbindung: Es ist ein großer Unterschied, ob jemand im Internet surft oder ob jemand eine Zeitung liest. Im Internet springen Leser häufig von Seite zu Seite, ohne sich ernsthaft mit den Inhalten auseinanderzusetzen. Bei einer Zeitung sieht das anders aus. Zeitungen laden zur ausführlichen und konzentrierten Lektüre ein. Genau das macht ihre besondere Wertigkeit im Wahlkampf aus. Während teure Online-Anzeigen im digitalen Nirgendwo verpuffen, ziehen Zeitungen Leser und Wähler unmittelbar in ihren Bann.

Zeitung als Wahlwerbung drucken

Es gibt unterschiedliche Wege, um Deine Parteizeitung als Wahlwerbung drucken zu lassen. Von Kleinauflagen im Digitaldruck über Großauflagen im Offsetdruck bis hin zur Haushaltsverteilung via Postaktuell - schau Dir hier unsere vielfältigen Druckmöglichkeiten an und erstelle im Anschluss Deine eigene Parteizeitung.


Parteizeitung in Kleinauflage drucken lassen

Du planst Deine Parteizeitung in präziser Kleinauflage drucken zu lassen? Unser flexibler Digitaldruck machts möglich! Ob 100 Parteizeitungen für die nächste Versammlung, 500 Parteizeitungen für Deine Mitglieder oder 5.000 Parteizeitungen für Deinen Wahlkreis. Lade einfach Deine selbst erstellte PDF-Datei hoch und lass Dir ein unverbindliches Preisangebot für Deine Kleinauflage berechnen.

  • 1 bis 5.000 Zeitungen drucken
  • Handliche Größe: 280 mm x 400 mm
  • 4 bis 40 Seiten
  • 3 Papiersorten von zeitungsnah bis extraweiß
  • Bequemer PDF-Upload
  • Schneller Druckdaten-Check

Parteizeitung in Kleinauflage drucken

Parteizeitung in Großauflage drucken lassen

Wenn Du eine reichweitenstarke Kampagne mit vielen Tausenden Zeitungen starten willst, dann empfehlen wir Dir unseren industriellen Offsetdruck. Hierbei wird die durchlaufende Papierrolle mit einer Spitzengeschwindigkeit von bis zu 40 km/h bedruckt. Von der Druckvorstufe über den Druck bis zur Verpackung und zum Versand - alle Prozesse greifen direkt ineinander, sodass innerhalb weniger Stunden mehr als 100.000 Zeitungen hergestellt werden können. Und das mit gleichbleibender Qualität. In unserem Offset-Bereich kannst Du Deine Parteizeitung entweder als Broadsheet oder als Tabloid drucken lassen. Entscheide Dich für ein Format und passe Deine PDF blitzschnell an die Vorgaben unserer Druckmaschinen an.


Wahlwerbung im klassischen Broadsheet-Format

Als Broadscheet bezeichnet der Drucker eine großformatige Zeitung mit einem zeitungstypischen Knick in der Seitenmitte. Das Broadsheet ist das beste Format, um Deine Leser umfassend zu informieren und mit einem klassischen Zeitungs-Look zu begeistern. Gerade bei größeren Bestellmengen sinkt der Preis pro Zeitung weit unter 1 Euro. So erhältst Du ein innovatives Wahlwerbemittel zum kleinen Preis.

  • Ab 3.000+ Zeitungen drucken
  • Klassische Größen: Rheinisches, Berliner & WAZ-Format
  • 4 bis 48 Seiten
  • Echtes Zeitungspapier
  • Standard oder Sonderfärbung
  • Druck-PDF hochladen
  • Online-Preisberechnung

Parteizeitung als Broadsheet drucken

Wahlwerbung im handlichen Tabloid-Format

Das Tabloid ist die kleine Schwester des Broadsheets. Auch hier handelt es sich um eine echte Zeitung, die mit einem kompakten Format auftrumpft. Die Seitenmaße sind etwas kleiner und liegen dadurch besser in der Hand. Ein weiterer Pluspunkt: Im Vergleich zum Broadsheet sparst Du zusätzlich an Druckkosten. Lesekomfort trifft auf Wirtschaftlichkeit - die handgerechten Seiten verbrauchen weniger Papier und Farbe und sind daher in der Produktion preiswerter. Nie war aufmerksamkeitsstarke Wahlwerbung günstiger!
Doch merke: zwischen Broadsheet und Tabloid gibt es kein eindeutiges besser oder schlechter. Beide Formate haben ihren jeweiligen Vorteile. Es kommt letztendlich darauf an, welche Erwartungen Du selbst an Deine Wahlwerbung stellst und welche Zielgruppe Du erreichen willst. Für das Tabloid gilt:

  • Ab 3.000+ Zeitungen drucken
  • Smarte Formate
  • 4 bis 96 Seiten
  • Echtes Zeitungspapier
  • Standard oder Sonderfärbung
  • Druck-PDF hochladen
  • Online-Preisberechnung

Parteizeitung als Tabloid drucken

Parteizeitung als Haushaltswerbung drucken & verteilen

Deine Wahlkampfzeitung entfaltet ihre größte Wirkung, wenn sie Deine potenziellen Wähler zu Hause erreicht. Auf unserer Partnerseite zeitungsdruck-online.de kannst Du Deine Zeitung als Wahlwerbung nicht nur drucken, sondern auch direkt an die richtigen Haushalte verteilen lassen. Nutze dafür die interaktive Online-Karte und steuere die Verteilung entweder über Postleitzahlen oder Zustellgebiete. Via Postaktuell gelangt Deine Parteizeitung als Postwurfsendung in genau die Briefkästen, in denen Du sie haben willst. So kannst Du Deine Wahlkampagne regional präzise planen, Bürger gezielt ansprechen und Streuverluste minimieren. Neben dem Verteilungsgebiet hast Du auch die Möglichkeit, den Zeitraum der Zustellung festzulegen. Perfekt, um Deine Kampagne kurz vor dem Wahltag noch einmal anzukurbeln und frische Akzente zu setzen.

  • Parteizeitung drucken & zielgenau verteilen
  • Komfortable Online-Karte
  • Exakte Druckkostenplanung
  • Zustellung via Postaktuell
  • Deutschlandweite Lieferung

Parteizeitung via Postaktuell verteilen

Beispiele für Parteizeitungen

Der Stil und die Aufmachung sind ein wichtiger Faktor für den Erfolg Deiner Parteizeitung. Welche Lesergruppe möchtest Du konkret erreichen? Welche Layouts spiegeln den Charakter Deiner Partei am besten wider? Wählst Du eine amtlich-formelle Ansprache oder versuchst Du, die Wähler mit einem lockeren und freundschaftlichen Ton auf Deine Seite zu ziehen? Hier findest Du zwei exemplarische Deckblätter für eine Parteizeitung:

Titelseite einer klassischen Parteizeitung

Klassische Parteizeitung als Wahlwerbung gestalten

Mit einer klassischen Parteizeitung stellst Du vor allem bei älteren Wählergruppen Vertrauen her. Die Leser erkennen schon auf den ersten Blick den authentischen Zeitungs-Look und fühlen sich direkt heimisch. Die typische Spaltenaufteilung sorgt für einen angenehmen Lesefluss und erinnert an die klassisch-seriösen Zeitungen großer Verlagshäuser und Medienunternehmen. Eine optische Nähe zu bekannten Zeitungen verleiht Deinen politischen Botschaften zusätzliche Glaubwürdigkeit.

  • Klassische Parteizeitung erstellen
  • Bewährte Text-Bild-Anordnungen
  • Traditionelle Leserbindung

Titelseite einer modernen Parteizeitung

Moderne Parteizeitung als Wahlwerbung gestalten

Eine Zeitung muss aber nicht zwangsläufig traditionell aussehen oder sich an professionellen Vorbildern orientieren. Viele Zeitungslayouts gestalten sich heute als flexibler und dynamischer, was vor allem bei der jüngeren Wählerschicht gut ankommt. Nutze das Medium Zeitung, um mit kreativen Layouts frische Akzente zu setzen und mehr Aufmerksamkeit zu generieren.

  • Moderne Parteizeitung erstellen
  • Originelle Layouts
  • Moderne Leseransprache

Parteizeitung mit Persönlichkeit - so gelingt der Stimmenfang

Frau mit Megaphon macht Wahlwerbung für Ihre Partei Ob Bürgermeisterwahl, Landtagswahl, Kommunalwahl oder Bundestagswahl - wer Stimmen fangen will, braucht eine leistungsstarke Wahlwerbekampagne. Eine Parteizeitung ist wie dafür gemacht. Sie ist sowohl ein Infoblatt für innerparteiische Vorgänge und Entscheidungen als auch ein Sprachrohr nach außen, das Deine politische Agenda in der Gesellschaft positioniert. Gerade in digitalen Zeiten, in denen viele Inhalte nur noch online verfügbar sind, hilft eine gedruckte Parteizeitung dabei, das Ansehen Deiner Partei in der Öffentlichkeit zu steigern und neue Wählergruppen zu erschließen. Doch welche Themen zeichnen eine erfolgreiche Parteizeitung im Detail aus? Wie kannst Du Sympathiepunkte bei Lesern und Wählern sammeln? Und mit welchen Themen kannst Du Dein Parteileben so transparent wie möglich gestalten? Hier findest Du einige Ideen, die Deiner Parteizeitung und Wahlwerbung mehr Authentizität verleihen:

  • Stellungnahmen & Mitteilungen: Welche Ereignisse und Debatten bewegen Deine Partei momentan am meisten? Zeig klare Kante und halte Leser und Parteimitglieder mit Mitteilungen zur aktuellen Lage auf dem Laufenden.
  • Porträt von Parteimitgliedern & Kandidaten: Stelle die Mitglieder und Kandidaten Deiner Partei im Großporträt vor. Ob als klassischer Steckbrief, als ausführlicher Lebenslauf-Bericht oder als emotionales Storytelling. Das schafft Nähe und Vertrauen. Wenn die Leser Deine Kandidaten besser kennengelernt haben, dann ist es bis zur Wahlurne nur noch ein kleiner Schritt.
  • Parteihistorie: In welchem Jahr wurde Deine Partei gegründet? Was waren die großen Erfolge und schmerzlichen Tiefpunkte der Vergangenheit? Und in welche Richtung soll sich Deine Partei zukünftig entwickeln? Lass die Leser an der Geschichte Deiner Partei teilhaben und zeige, wie die Traditionen Deiner Partei über viele Jahre hinweg organisch gewachsen sind.
  • Wahlprogramm: Einer der wichtigsten Bausteine Deiner Parteizeitung ist das Wahlprogramm. Hier kannst Du Deinem Leser Deine Werte und Leitsätze in aller Breite erklären. Von lokalpolitischen Aufgaben über Wirtschaftspläne bis hin zu Klimazielen - gib Deinen Lesern einen Einblick in Dein Wahlprogramm und hol Dir neue Wähler auf Deine Seite.
  • Leserbriefe & Diskussion: „Eine Demokratie, in der nicht gestritten wird, ist keine.“ Diese Aussage des ehemaligen Bundeskanzlers Helmut Schmidt sollte für jede Partei gelten. Lass Deine Leser zu Wort kommen und pflege eine offene und tolerante Diskussionskultur. Hier sind auch kritische Meinungen erwünscht!
  • Formular für Parteieintritt: Steigere den Mehrwert Deiner Parteizeitung und drucke auf der letzten Seite Dein Eintrittsformular ab. So können die Leser nach der Lektüre direkt eine Mitgliedschaft in Deiner Partei antragen.